DE IT

Deckenheizung

Das Prinzip gleicht der Fußbodenheizung und Wandheizung. Die Vorlauftemperaturen liegen nicht über ca. 35°C um zu hohe Hitze in Kopfnähe zu verhindern. Da das System einen sehr großen Anteil an Strahlung hat, werden grundsätzlich zuerst die gegenüberliegenden Flächen (Boden) beheizt. Das System reagiert auch hier, wie bei der Wandheizung, schnell. Durch den Strahlungseffekt wird, wie bei der Fußbodenheizung und Wandheizung, die Luft 1° bis 2° C weniger als die gewünschte Raumtemperatur erwärmt. Die niedere Vorlauftemperatur führt zu allen Vorteilen, wie bei der Boden- und Wandheizung. Ein anderer Vorteil gegenüber der Fußbodenheizung oder Wandheizung ist, dass der Bodenaufbau nicht ausschlaggebend ist und man eine freie Wahl beim Bodenbeleg hat bzw. alle Wände nutzen kann. Die Kühlung der Räume kann auch optimal mit der Deckenheizung erledigt werden. Grundsätzlich steigt warme Luft nach oben, gerade im Bereich der Decke, die dabei die beste Wirkung fürs Kühlen hat. Da die Rohrführung oberflächennahe ist, muss bei den Befestigungspunkten acht gegeben werden. Die Montage verlangt ein bestimmtes Augenmerk auf verschiedene Details.